Oculus Rift – Anwendungsseite

Zwei neue interessante Rift Anwendungen tauchten auf.

1. Fidelity Labs (zu einer Fontsverwaltung gehörend) entwickelten eine App, die Bewegungen am Aktienmarkt als Stadtviertel mit Hochhäusern visualisiert, interessante Idee.

2. Für ein Filmprojekt wird die Rift als Ausgabemedium für einen Rundumfilm genutzt. Die Videos wurden als Texturen auf eine Kugel gelegt, in deren Zentrum sich der Nutzer befindet. So kann er sich umschauen, muss aber logischerweise dem Pfad der Kamera folgen.

Meta AR

Von Meta AR gibt’s ein neues Video, das beide Modelle in Aktion zeigt.

Es gibt ein Pioneers Programm von Meta, an dem auch das Unternehmen Ubimax aus Bremen beteiligt ist. Ihren Prototyp xPick AR haben Sie gestern auf dem Bitkom Kongress in Berlin vorgestellt, hier die Pressemeldung.

Ansonsten ist vom 5.12 – 7.12 in Berlin die Meta Augmented Reality Workshop & Cocktail Party (Details).

 

Gemischte Links 21.07.2014

So, beim Aufarbeiten der Nachrichten des letzten Monats. Geht los.

  • Ein Video über die Experimente des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik in ihrer großen Trackinghalle mit dem Oculus Rift.
  • Oculus arbeitet offensichtlich an einem eigenen Steuergerät (aka Motion Controller) und hat dazu die Entwickler des Xbox Controllers übernommen. Playm
  • AR in Autos gabs heute im Spiegel und letzte Woche auf MTBS3D, auch bei Jaguar auf augmentedrealitytrends
  • Im Medizinbereich wird nicht nur die Google Glass ausprobiert, dieses Video zeigt eine Kombination mit der Oculus Rift
  • Militärtechnik: BAE Systems bringt mit dem Strike II ein neues HMD für den Flugzeugeinsatz, die USA bringen für Ihre F-35 ebenfalls ein neues HMD,
  • Falls ihr euch schon immer gefragt habt, wozu Smart Watches gut sein sollen – Metaio hat ein Video
  • Medizintechnik: Die FDA hat die Surgical Navigation Advanced Platform (SNAP) zugelassen
  • Neues von CastAR (die Brille mit den Projektoren)

 

Gemischte Links 17.3.2014

Virtuelle Fundstücke 7. März 2014

  • Das Fraunhofer IFF hat mit einigen anderen Partnern das “virtuelle Untertagelabor” entwickelt, das bei der Suche nach einer geeigneten Atommüllendlagerstätte helfen soll. Quelle: idw-online
  • Die TU Chemnitz (Fakultät für Informatik) und das Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens haben methodische Grundlagen erarbeitet, um einen 3D-Stiefelentwurf für die Schuhindustrie aus Beinmessdaten zu realisieren. Quelle: idw-online