Gemischte Links 9.7.2013

Es ist ganz schön ruhig in der Szene. Ein paar Kleinigkeiten gibt es dennoch:

  • Von der vor einiger Zeit erwähnten AR-Brille Atheer gibt es Neues. Die Brille verbindet konsequent Gestensteuerung mit AR-Brillen, laut Heise gibt es bereits zwei Demogeräte, die Erfahrungen werden in diesem Artikel beschrieben.
  • Von Microsoft gibt es ein cleveres Haptiksystem für Bildschirme, indem ein Touchdisplay beweglich aufgehängt wird und sich abhängig von der Nutzerberührung und dem Inhalt bewegen lässt. So kann beispielsweise die Rundung einer Kugel erspürt werden. Quelle (mit Video): Microsoft Research

Gemischte Links 30.04.2013

Moin moin, hier der Tagesüberblick, was es in der virtuellen Welt wieder Neues gibt.

  • bevor die Consumer Version von Google Glass auf dem Markt ist, schlagen die Hype-Wellen noch höher. So hat die New York Times jetzt eine Glass app herausgebracht, obwohl sie bislang nur die ausgewählten Entwickler benutzen können. Robert Scoble bietet ein flammendes Plädoyer für besagte Brille auf Google+ mit dem Schluß dass er keinesfalls mehr darauf verzichten möchte.  Einen lesenswerten Artikel über die rechtlichen Gefahren solcher Brillen schrieb Thomas Schwenke in seinem I law it Blog.
  • Eine Lösung für Positional Tracking mit dem Oculus Rift (und jeder anderen HMD-Brille) könnte das Immersight System sein. Offensichtlich aus einem Forschungsprojekt der Uni Ulm entstanden, trackt das System die bekannten Marker mit Hilfe einer einfachen Webcam, die Abtastrate soll bei 60 Hz liegen – wirft automatisch die Frage nach der Latenz auf (Quelle: Road to VR). Ben Lang hat sich auch ein handgemachtes Positional Tracking System gebaut, sie aus wie ein abgekanteter Würfel mit LEDs auf allen Flächen, der quasi um ein HMD herum gebaut werden soll. Zur Erkennung dient eine Kamera.
  • 3dfocus hat ein Interview mit Julian Wiliams veröffentlicht, dem Entwickler der Wizdish, dem direkten Konkurrenten des Virtuix Omni.
  • cluetec hat einen AR-erweiterten Messeteilekatalog für ZF entwickelt und zeigt ihn auf der bauma. Interessant.
  • Haptische Interaktion für richtige große Räume bietet der Roboter der IOWA State (ein Haption Virtuose 6D35-45 auf einem Roboter Fahrgestell), hier das Video dazu. Sowas will ich auch!
  • Die Simscale Plattform (Simulation im Broswer) nutzt X3DOM als Frontend Visualisierung für Ihre Anwendung. (Quelle: X3DOM Blog)

Microsoft Research

macht tolle Sachen. Auch wenn Sie für MS Techfest eine neue (sehr  gewöhnungsbedürftige) Oberfläche gebastelt haben, so bin ich doch auf ein paar interessante Dinge gestoßen.

  • 3D Display with Haptic Feedback: Durch die Kombination eines 3D-Bildschirmes mit Multitouch und einer Kraftübertragung ist ein haptisches Display entstanden.
  • Teaching Kinect to read your Hands: Damit kann die Kinect erkennen ob die Hand offen oder geschlossen ist, in dem Video werden Anwendungsmöglichkeiten demonstriert. Angeblich sollen die Funktionen in dem nächsten Softwareupdate für Kinect mit dabei sein.

Die Videosektion auf der MS Research Seite ist allgemein sehr sehenswert.